keyvisual.jpg

"Ich möchte lernen,
nichts mehr zu wollen.
Also beginne ich damit,
nicht mehr zu wollen,
dass ich nichts will."

Der Schatten: Ziele

Nach dem Schatten erleben sich viele Teilnehmer lebendiger. Dieser Prozess des Lernens wird durch die Bewusstmachung eigener Mechanismen ausgelöst. Die Folge daraus ist, dass die Teilnehmer ihr Leben für sich und ihre Umwelt besser gestalten können. Dies bringt oft ein deutlich höheres Maß an Zufriedenheit, Ausgeglichenheit, positiver Ausstrahlung und zwischenmenschlichem Glück mit sich.

Auf diese Fragen findest Du eine Antwort:

  • Welche Anteile will ich an mir selbst nicht wahrhaben?
  • Welches Verhalten ist für mich unakzeptabel und wie gehe ich damit um?
  • Welches Laster ist meine uneingestandene Lust?
  • Was bestimmt das Denken, Fühlen und Verhalten meines Schattens?
  • Wer bin ich ohne Maske? Wer bin ich ohne meinen Schatten?

Ein tiefgehender Bewusstwerdungsprozess, um

  • neue Möglichkeiten zu entdecken, mit starken Gefühlen wie Angst, Eifersucht, Aggression, Lethargie oder (Selbst-)Hass umzugehen
  • den unbewussten Dynamiken hinter persönlichen Problemen auf die Spur zu kommen
  • mit diesen Projektionen und Ängsten in Zukunft anders umzugehen
  • konfliktfähiger und ehrlicher im Kontakt mit anderen zu werden
  • mehr mit sich selbst ins Reine und in die eigene Kraft zu kommen
  • einen tiefen verstehenden und versöhnlichen Blick hinter die eigene „Maske“ zu werfen

weiter >>


(Foto: therealbrute, Flickr)