keyvisual.jpg

"Gesunde Liebe zu sich selbst
ist im Grunde die Liebe zum Leben."

Aufbau der Ausbildung

1. Jahr: Grundlagen der Gestalttherapie

Selbsterfahrung und erste Anwendungsübungen vermitteln die Prinzipien der Gestalttherapie, ermöglichen die Klärung persönlicher Themen und so die Entwicklung der menschlichen Kompetenz für Beratung, Therapie und Coaching.

Selbsterfahrung: 50% | Theorie: 25% | Anwendung: 25%

2. - 3. Jahr: Abschluss Gestaltberater/in

Methodisches Handwerkszeug, vertiefende Theorie und die praktische Umsetzung sowohl in der Gruppe als auch mit ersten Klienten ermöglichen den Erwerb der essentiellen gestalttherapeutischen Haltung und Fähigkeiten und bereiten umfassend auf die eigene Praxis vor.

Selbsterfahrung: 30% | Theorie: 35% | Anwendung: 35%

4. Jahr: Abschluss Gestalttherapeut/in

Im vierten Jahr können die Ausbildungsteilnehmer einen von zwei Schwerpunkten wählen:

Wahlmodul: Vertiefung Einzelbegleitung
Schwerpunkt-Workshops zu existenziellen Themen wie Trauma, Wut oder Körperprozessen aber auch zu Fragen der Praxisführung bereiten gezielt auf die Arbeit mit Einzelpersonen vor.

oder

Wahlmodul: Vertiefung Gruppenprozesse
Im Rahmen des Heldenreise-Trainings* werden die Besonderheiten von Therapie im Gruppensetting vermittelt und die Fähigkeit erworben, dieses Seminar als Co-Leiter anzuleiten.

dazu kommt in jedem Fall das

Pflichtmodul: Supervision
Eine begleitende Falldokumentation, Reflexion und Supervision der praktischen therapeutischen Arbeit führt zur Qualitätssicherung und zur Entwicklung des persönlichen therapeutischen Stils.

Selbsterfahrung: 20% | Theorie: 30% | Anwendung: 50%

* Das Heldenreise-Training unterliegt gesonderten Konditionen. Zur alleinverantwortlichen Durchführung einer Heldenreise ist eine mindestens dreijährige Ausbildung in Gestalttherapie erforderlich.


weiter zu Kosten und Umfang der Ausbildung >>

direkt zu den Terminen und der Anmeldung >>